Einträge von: Susanne Maaß

image_pdfimage_print

InformAttraktiv: Abschlusspublikation erschienen

Cover "Vielfalt..."

Die Informatik wirkt in ihrer Außendarstellung und Fachkultur für viele junge Menschen nicht attraktiv. Dabei ist sie eine äußerst lebendige und vielseitige Disziplin, die sowohl technologische als auch gesellschaftliche Entwicklungen reflektiert und berücksichtigt. Das Forschungsprojekt InformAttraktiv untersuchte das Bild der Informatik sowie ihre Forschungsinhalte und brachte die Informatik in Dialog mit Gender-/Diversityforschung. Exemplarisch geschah dies… Weiter »

Gender-/Diversity-Aspekte in der Informatikforschung: Das GERD-Modell

Rashevskyi Viacheslav/shutterstock.com

Forschungsförderinstitutionen verlangen seit einigen Jahren die Berücksichtigung von Gender und Diversity in Forschungsfragen als „wesentliches Element qualitativ hochwertiger Forschung“[1]. Ohne Expertise oder Training auf diesem Gebiet sind solche Regelungen allerdings in der Forschung schwierig umzusetzen. Mit dem ‚Gender-Extended Research and Development‘ (GERD)-Modell machen wir die Gender- und Diversity-Forschung für die Informatik nutzbar. Akteure in Forschung… Weiter »